I dare you. Der Facebook Schocker. Der Mini-Horrorfilm spielt mit den Gefahren von sozialen Netzwerken. Das Gruselige: In dem Film taucht plötzlich das Facebook-Profil des Zuschauers auf und er wird selbst zum Gejagten. Knapp über 14 Millionen Menschen haben die Seite bereits auf dem sozialen Netzwerk Facebook weiterempfohlen. Dabei wirkt sie auf den ersten Blick unscheinbar: Ein Countdown, ein blauer Lutscher, ein "Connect with Facebook"-Button, wie ihn Tausende andere Seiten auch haben. Doch klickt man auf die Süßigkeit, startet ein mysteriöses Video. Mitwirkende: Ein unheimlicher Typ und ===> DU !!! <=== Zunächst sieht der nichtsahnende Zuschauer einen dunklen Gang, nur ein spärlich beleuchtetes Zimmer sorgt für etwas Licht. Darin sitzt ein schmieriger Typ, der mit dreckigen Fingern wild auf einer Tastatur tippt. Und er plant, etwas sehr Böses zu tun…. Die Daten werden nur für den Film verwendet, ansonsten bleiben die Profile unberührt. Doch die Botschaft des Horrorclips ist eindeutig: Gehe sparsam mit den Daten um, die du ins Internet stellst, denn das gezeigte Szenario kann schnell Wirklichkeit werden. Vielleicht nicht unbedingt mit einem irren Killer, der einen persönlich aufsucht. Aber vielleicht lohnt es sich, die Privatsphäre-Einstellungen noch einmal genauer anzusehen.
Der Facebook Mini-Horrorfilm spielt mit den Gefahren von sozialen Netzwerken. Mitwirkende: Ein unheimlicher Typ und ===> DU !!! <===
The Facebook Mini-horror film plays with the dangers of social networks. Contributors: An eerie type and ===> YOU !!! <===

















The mini-horror film plays with the dangers of social networks. The Creepy: In the film suddenly appears on the Facebook profile of the audience and he becomes the prey. Just over 14 million people have already recommended the page on the social network Facebook. She looks unimpressive at first glance: A countdown, a blue lollipop, a "Connect with Facebook" button, as it has thousands of other pages as well. But clicking on the candy, start a mysterious video. Contributors: An eerie and type ===> YOU! <=== First, the unsuspecting viewer sees a dark corridor, only a sparsely lit room makes for some light. In it sits a greasy type of wild typed with dirty fingers on a keyboard. And he plans to do something very evil ... The data will be used only for the film, otherwise the profiles remain unaffected. But the message of the horror clips is clear: Go sparingly with the data to which you put on the Internet, because the scenario shown is a reality quickly. Maybe not with a mad killer, who personally consults a. But perhaps it is worthwhile to look at the privacy settings in more detail. .